Call for Papers

Komplexität ( Vortrag )

Referent: Dipl.-Ing. Andreas Willert, Willert Software Tools GmbH
Vortragsreihe: Software Engineering Management
Zeit: 04. Dezember 08:50-09:35

Zielgruppe

Management

Themenbereiche

Software Engineering Management

Kurzfassung

Die Komplexität in unseren Systemen nimmt kontinuierlich zu. Aber was ist überhaupt Komplexität? Häufig wird Komplexität mit Kompliziertheit verwechselt. Begegnet man der Komplexität mit Mechanismen, die bei Kompliziertheit helfen, dann wird man feststellen, dass diese bei Komplexität versagen. Warum ist das so? Eine andere spannende Frage ist wie zeigt sich die Komplexität in unserer Software? Häufig ist sie nicht direkt zu erkennen. Teilweise kann sie noch mit statischen Analyse-Werkzeugen gemessen werden, aber auch da stossen wir schnell an die Grenzen, da nur Teilaspekte der Komplexität berücksichtigt werden. Eines der bekanntesten Masse der Komplexität im Software Engineering, die Halstead-Metrik, stellt auch nur die inhärente Komplexität, zum Beispiel eines C-Moduls, dar. Die vollständige Komplexität der Software kann damit nicht erfasst werden. Wie also stellen wir Komplexität fest, und wie begegnen wir ihr?

Gliederung

Was ist Komplexität überhaupt?
Was unterscheidet Komplexität von Kompliziertheit?
Wie zeigt sich Komplexität in unseren Systemen?
Wie zeigt sich Komplexität in unserer Software?
Können wir Komplexität in unserer Software messen?
Nimmt die Komplexität auch in den Werkzeugen, Prozessen und Methoden zu?
Wenn wir der Komplexität der Software zum Beispiel mit noch komplexeren Werkzeugen begegnen, erhöhen oder verringern wird dann die Gesamt-Komplexität in unserem Arbeitsumfeld?
Wie begegnen wir heute üblicherweise der Komplexität?
Was ist daran falsch, was richtig und wie sollten wir ihr begegnen?
Wie also sieht es in unserer Software aus? Und wie begegnen wir den Auswüchsen der Komplexität? Der Vortrag beleuchtet Erscheinungen der Komplexität und versucht Antworten auf obige Fragen zu finden.

Nutzen und Besonderheiten

In den letzten Jahrzehnten hat sich der größte Teil der Komplexität unserer technischen Systeme von der Hardware und Elektronik in die Software verschoben. Da Software jedoch nur von den eingeweihten Software-Ingenieuren betrachtet werden kann, erschliesst sich die darin enthaltene Komplexität anderen Personen nicht und wird unterschätzt. Dieser Vortrag wirft einen Blick auf die aktuell erreichte Dimension der Komplexität im Software Engineering. Er zeigt die damit verbundenen Konsequenzen auf, und stellt mögliche Wege dar diesen zu begegnen. Vor allem soll er Argumente gegenüber dem Management liefern das Handlungsbedarf besteht.

Über den Referenten

Geschäftsführer und Gesellschafter der Firma Willert Software Tools GmbH. Buchautor „Leitfaden für kreative Softwareentwicklung“. Referent von Seminaren zum Thema Embedded Software Design seit 1998, unter anderem an Hochschulen, der TAE (Technischen Akademie Esslingen) und bei Willert Software Tools. Mitwirkend an der Spezifikation einer UML-Lösung zur Entwicklung von technischer Software. Experte für System- und Software-Engineering, Methoden, Prozesse und Werkzeuge.