Call for Papers

Multicore-Engineering ( Kompaktseminar )

Referent: Dr. Michael Deubzer, Timing-Architects
Vortragsreihe: Kompaktseminar
Zeit: 05. Dezember 09:00 - 15:30
Co-Referenten: Peter Gliwa, Gliwa GmbH, Geschäftsführer, Co-Referent Julian Kienberger, Universität Augsburg, Co-Referent Prof. Dr. Bernhard Bauer, Universität Augsburg, Co-Autor Jens Harnisch, Infineon Technologies AG, Co-Referent Prof. Dr. Jürgen Mottok, Ostbayerische Technische Hochschule (OTH) Regensburg, Co-Autor Stefan Schmidhuber, Timing-Architects Embedded Systems GmbH, Co-Referent

Zielgruppe

Entwicklung

Themenbereiche

Analyse & Design, Implementierung, Test & Qualitätssicherung, Sichere Software, Echtzeit/RTOS

Kurzfassung

Das Kompaktseminar thematisiert die werkzeuggestützte Entwicklung eingebetteter Systeme für Multi-Core-Prozessoren. Die hierfür notwendigen Technologien und Standards werden ebenso thematisiert wie der werkzeuggestützte Entwicklungsprozess um effiziente und verlässliche Systeme zu entwickeln. Gemeinsam mit Ihnen werden wir ein solches System exemplarisch entwickeln. Im Ausblick erhalten Sie eine Vorschau auf zukünftige eingebettete Multi-Core- und Many-Core-Architekturen.

Gliederung

1)Chancen und Herausforderungen bei der Entwicklung von eingebetteten Multicore-Systemen
2)Grundlagen Echtzeitsysteme
-Scheduling-Algorithmen (z.B.OSEK, EDF and PFair) und Vor- und Nachteile in Bezug auf Multi-Core
-Methoden zur Gewährleistung der Abschottung in Raum und Zeit und Bezug zu ISO26262
3)allgemeine Einführung "Embedded Software Timing Analysis"
4)Werkzeuggestützter Entwicklungsprozess
-Übersicht Werkzeugkette
-Standards AUTOSAR, AMALTHEA und OT1
-Ermittlung der Datenströme mit dynamischer Datenzugriffsanalyse basierend auf dem statisch analysierten Call-tree
-Ermittlung der Datenabhängigkeiten mit statischer Datenflussanalyse und Constraint-basierte Modellvalidierung
-Simulationsbasierte Analyse: Echtzeitbetrachtung und Ressourcenbetrachtung
-Exploration verschiedener Designalternativen mittels Optimierungsverfahren
-Trace-basierte Verifikation
5)Exemplarische Entwicklung eines eingebetteten Multicore-Systems
6)Zukünftige eingebettete Systeme (HW und SW)

Nutzen und Besonderheiten

Ausgewählte Experten aus den jeweiligen Fachgebieten teilen ihr Wissen und Ihre Erfahrungen. Der Stand der Technik sowie neueste Erkenntnisse aus den Forschungsprojekten WEMUCS und AMALTHEA werden berücksichtigt. Die Teilnehmer erwerben Wissen auf den folgenden Gebieten: Datenabhängigkeitsanalyse und Modellvalidierung, Timing- und Effizienzanalyse, Exploration verschiedener Designalternativen mittels Optimierungsverfahren, Multicore Hardware-Architekturen für eingebettete Systeme sowie Trace-basierte Analyse, Trace-basiertes Debugging und Trace-basierte Verifikation.

Über den Referenten

Dr. Michael Deubzer ist Mitgründer der Timing-Architects Embedded Systems GmbH und verantwortet als Geschäftsführer den Bereich Forschung und Entwicklung. In seiner Dissertation untersuchte er fortgeschrittene Schedulingverfahren für die effiziente und robuste eingebettete Multicore Systeme der nächsten Generation.